Über Dankbarkeit und die Vision von Dir selbst?






Wir denken alle jeden Tag 80.000 Gedanken, dieser innere Dialog schafft unsere Routinen und Gewohnheiten, die wiederum unsere Außenwelt formen.

Das schöne an unserem Leben ist, dass wir alle Schöpfer sind und jeden Morgen aufs neue Entscheiden können, wer wir sind:

Welche Vision hast du von dir selbst?



Gewohnheiten und Routinen: Wir sind das was wir immer und immer wieder tun..

Unsere jetzige emotionale Lage, unser Körper und unser Umfeld haben wir uns durch unsere Gewohnheiten und Routinen in der Vergangenheit erschaffen.
Von einigen wissen wir, das wir sie lieber nicht tun sollten z.B das stück Kuchen um 16 Uhr, wenn das Mittagstief kommt. Wir wollten eigentlich ein paar Kilos abnehmen. Oder die Zigarette am Mittag. Wir wissen genau das einiges nicht gut für uns ist.

Warum ist es aber eigentlich so schwer seine Gewohnheiten zu ändern?

Security and Comfort

Wenn wir versuchen unsere Gewohnheiten zu ändern, fühlt sich das oft am Anfang irgendwie nicht so richtig gut an. Irgendwas ist falsch daran oder? :)
Das liegt an unserem Gehirn: Umso häufiger wir etwas tun, umso besser fühlt es sich an.
Wenn wir nun etwas neues ausprobieren, hat das Gehirn damit noch keine Erfahrungen gemacht und weiß nicht ob wir das "überleben". Umso öfter wir die neuen Rituale durchführen, umso leichter fällt es uns.

Erschaffe eine Vision von dir selbst..

Erschaffe eine Vision von dir selbst.
Wer willst du sein?
Was möchtest du tun?
Was für eine Person bist du?

Anhand deiner Vision von dir selbst kannst du Routinen und Gewohnheiten schaffen, die dich diesem Ziel näher bringen.
Jeder kann hier ganz individuell entscheiden was ihn Inspiriert und welche Vison von einem selbst dich antreibt.

• Ich möchte ein gesundes vitales Leben führen
• Ich möchte auf Zucker verzichten und Sport machen um mich wohl zu fühlen
• Ich möchte mehr Verantwortung für meine Umwelt übernehmen (Fleischkonsum, weniger Abfall)
• Ich möchte mir eine Zukunft erschaffen in der ich frei sein kann
• Ich möchte Dankbar und Achtsam durch jeden Tag gehen um die Wunder der Welt nicht zu verpassen


Neue Gewohnheiten umsetzen und Routinen erschaffen..

1) Bewusst beobachten was man für Routinen hat.

z.B Immer ein Kaffee um 16 Uhr.
Was mache ich täglich?
Was mache ich täglich nicht?
Was würde ich täglich gerne machen?

2) Was ist der Auslöser für deine Gewohnheit "dein Trigger"

Was löst diese Gewohnheit bei dir aus? Anstatt den Kaffee um 16 Uhr zu trinken, frage dich was du wirklich brauchst.Warum wird dieses Gefühl ausgelöst in dir?
Benötigst du eine Pause? Frische Luft?

Unsere Routinen prägen sich um Schmerz zu vermeiden und Freude zu erfahren.
Um neue Gewohnheiten zu schaffen und erfolgreich neue Routinen zu schaffen, musst du es schaffen die neue Gewohnheit positiver aufzuladen als die alte.
Die neue Routine muss dir mehr Freude machen und du musst dabei weniger Schmerz empfinden.



Starte direkt mit der neuen Vision von dir selbst

Sobald du eine neue Vision von dir geformt hast, was sind drei Gewohnheiten, die dich dieser Person näher bringen? Welche innere Welt willst du dir erschaffen? Denn dein inneres definiert immer die die äußere Welt.

Für mich ist eine der Wichtigsten Gewohnheiten, Selbstliebe.
Wir alle sind wunderbar und wir genügen.
Erkenne dein eigenes Licht und lass so die Welt ein bisschen mehr erleuchten.











Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen